Der Name Papua ist ursprünglich keine Selbstbezeichnung. Schon der Portugiese Jorge de Meneses, der die Nordwestküste 1526 erreichte, soll von den Inseln als den „Ilhas dos Papuas“ gesprochen haben. Er habe dabei das malaiische Wort „papuwah“ gebraucht, das „Menschen mit Kraushaar“ bezeichnen soll. In Tidore soll der Name Papua synonym mit „Sklave“ gebraucht worden sein. Der Sultan von Tidore erhielt seine Sklaven von den Ilhas dos Papuas. So bezeichnet das Wort ursprünglich die dunkelhäutigen...

Schon vor der Entdeckung der Insel durch Europäer gab es Handelskontakte nach Westen. Die Bewohner der Nord- und Westküste waren Seefahrer, die mit den im Westen gelegenen Inseln Handel trieben. Es gab allerdings auch sehr viel Seeräuberei.

1351   Es soll auf der Insel Misol, einer der Raja-Ampat-Inseln, ein islamisches Königreich Waigama gegeben haben.
1511   Der portugiesische Seefahrer Antonio d’Abreu erreicht die Aru-Inseln an der Südwest-Küste.
1526   Der Portugiese...

1944   Eröffnung der „Oberschule für Jungen“ (JVVS) in Joka (Waena) unter der Leitung von I.S.Kijne, eine Fortsetzung der alten Schule von Miei, die von den Japanern geschlossen worden war.
1946   West Papua wird wieder eine selbständige „Residenz“ (Verwaltungseinheit). Erster Resident ist Jan van Eechoud. Der Biaker Frans Kasiepo und andere Papua fordern, dass alle Ambonesen Papua verlassen. Von Eechoud eröffnet eine Verwaltungs- und eine Polizeischule für...

1.5.1963 Übergabe der Verwaltung von der UNTEA an die Republik Indonesien, Rückzug der UNO.
1963 Gründung der OPM (= Organisasi Papua Merdeka = Organisation für ein freies Papua). Die wichtigsten Führer der OPM mussten ins Ausland fliehen. Seitdem führt die OPM unter verschiedenen regionalen Kommandeuren einen bewaffneten Kampf auf niedrigem Niveau gegen die indonesische Besetzung von West Papua.
28.7.1965 Angriff der OPM unter Führung von Permenas „Ferry“ Awom auf die...

6.6.1998 Nach einer Flaggenhissung auf dem Wasserturm in Biak richten aus Ambon eingeflogene Einheiten der Mobilen Brigade der Polizei in Biak ein Blutbad an. Danach Gründung des FORERI, eines Forums aller führenden Papua, um die Basis für einen Dialog mit der ind. Regierung zu schaffen.
26.2.1999 Empfang von 100 Papua-Vertretern durch Präsident Habibie in Jakarta. Tom Beanal fordert in einer Erklärung, die von allen 100 unterschrieben wurde, die Unabhängigkeit West Papuas. Die...

Die Geschichte West-Papuas vor den ersten Kontakten mit der westlichen Welt liegt für uns weitgehend im Dunkeln. Doch auch bevor die Aufzeichnungen portugiesischer, spanischer oder niederländischer Seefahrer bekannt wurden, gab es eine interessante, bewegte und lebendige Geschichte, eine Geschichte der Besiedlung des Landes, der Erschließung von Lebensraum, der Entwicklung einer angepassten Technologie, der Bildung von Handelspartnerschaften, aber auch eine Geschichte von Feindschaften und...

Nach dem Niedergang der Ostindischen Compagnie zeigten sich immer häufiger britische Handels- und Erkundungsschiffe in der Region. 1775 errichtete ein britischer Händler eine Niederlassung im heutigen Manokwari und nannte sie Fort Albion. Doch die Papua zerstörten die Gebäude. Von 1810 – 1816 stand Niederländisch Indien ganz unter britischer Verwaltung. In jener Zeit wurde der Linksverkehr eingeführt, der in Indonesien bis heute gilt. Die Briten wie auch später die Niederländer bestätigten den...

Am 5. Februar 1855 waren auf der kleinen Insel Mansinam in der Nähe des heutigen Manokwari die beiden ersten protestantischen Missionare, die beiden Deutschen Carl W. Ottow und Johann G. Geißler, an Land gegangen. Ottow starb schon nach sieben Jahren. Sein Grab befindet sich neben vielen anderen Gräbern von Missionaren, ihren Frauen und Kindern, auf einem kleinen Friedhof in Manokwari. Das ungesunde Klima forderte viele Opfer. Geißler starb einigen Jahre später im ersten Heimaturlaub. Die...

Mit Erklärung ihrer Unabhängigkeit hatten die Papua den Zorn des indonesischen Staatspräsidenten Sukarno herausgefordert. Sukarno hatte den Anspruch auf „Irian“, wie er West Papua nannte, nie aufgegeben. Knapp drei Wochen später hielt er eine Rede – unter dem Namen Trikora bekannt - , in der er das indonesische Volk aufforderte, sich zu mobilisieren und „Irian“ vom kolonialen Joch der Niederländer zu befreien. Militärische Scharmützel folgten. Dann begann eines der beschämendsten Kapitel...