Ein Mordverdächtiger, der 21-jährige Georg Karel Rumbino, starb während der Polizeihaft auf dem Polizeipräsidium der Gemeinde Sorong (Mapolres Sorong) in der Provinz Papua Barat. Am 27. August 2020 brachten Verwandte Georg Rumbino im Zusammenhang mit dem Mord an einer älteren Frau in ihrer Nachbarschaft zur Polizei. Die Familienmitglieder hatten in Georgs Zimmer ein Mobiltelefon gefunden, und sie glaubten, es gehöre dem Opfer. Laut dem Ermittler der Polizei, Misbhacul Munir, behauptete Georg Rumbino während des Verhörs, unschuldig zu sein. Acht Stunden später, als er noch in Gewahrsam war, erhielt die Familie die Information, dass Georg Rumbino verstorben sei. Der Chef der Gemeindepolizei von Sorong (Kapolres), Ary Nyoto, behauptete in einer Medienerklärung, Georg Rumbino sei von einem anderen Häftling in der Arrestzelle angegriffen worden und kurz danach gestorben. Der Fall hat in den nationalen und sozialen Medien Aufmerksamkeit erregt, weil Georg Rumbino mit dem papuanischen Sänger, Schauspieler und Politiker Edo Kondologit verwandt war.

Medieninformationen zufolge begleiteten die Angehörigen Georg Rumbino gegen 23.00 Uhr auf das Polizeirevier, wo ihn die Polizeibeamten verhörten. Edo Kondologit und andere Verwandte glauben, dass Polizeibeamte Georg Rumbino während des Verhörs auf der Polizeiwache gefoltert haben, weil er kein Geständnis abgelegt habe. Kondologit behauptete, dass Rumbino Handschellen trug und dass die Beamten ihm in beide Beine geschossen hätten. Die Verwandten von Georg Rumbino drängten die Polizei, eine Autopsie der Leiche durchzuführen, und forderten eine unabhängige und effektive Untersuchung des Mordes.   

Vertreter der Polizei behaupteten, sie hätten in Übereinstimmung mit der Strafprozessordnung gehandelt. Kapolres Ary Nyoto erklärte, dass seine Männer Georg Rimbino ins Bein schossen, als er einen Polizeibeamten angriff, weil er sich der Verhaftung widersetzte. Daraufhin brachten ihn die Beamten in das Krankenhaus Sele Be Solu, sagte Nyoto. Nachdem er medizinisch behandelt worden war, nahmen die Beamten Georg Rumbino in einer Zelle auf dem Polizeirevier fest. Nyoto sagte, die Aufzeichnung der Überwachungskamera habe ergeben, dass ein anderer Häftling Georg Rumbino ins Gesicht und auf die Brust geschlagen habe. Als der Beamte kam, um die Arrestzelle zu überprüfen, war Rumbino bereits tot.

Ein Video, das Edo Kondologit zeigt, wie er Gerechtigkeit für den Verlust seines Schwagers fordert, verbreitete sich in den sozialen Medien (siehe Eingangsbild). "Ich bin schon jetzt so enttäuscht über die Behandlung in diesem Land. Wir fordern Gerechtigkeit. Wir, die Familie, werden die papuanische Regionalpolizei und die Polizei der Stadtverwaltung verklagen", ruft Kondologit laut und voller Emotionen in die Kamera.