Das Unabhängige Humanitäre Team für Intan Jaya ist ein Team, das aus einer Reihe von religiösen Führern, Akademikern und humanitären Aktivisten in Papua besteht. Dieses Team wurde als Reaktion auf die Ermordung von Pastor Yeremia Zanambani gebildet, der am 19. September 2020 in Hitadipa, Intan Jaya, ermordet wurde. Nachdem das Team seinen Bericht an Minister Mahfud vorgelegt hatte, hat es Einzelheiten seiner Untersuchung im Bericht "Findings of the Humanitarian Team for Intan Jaya Papua" öffentlich bekannt gegeben. Das Dokument enthält gründliche Informationen und legt nahe, dass Pastor Zanambani von einem oder mehreren Angehörigen der Armee getötet wurde.

Ein Berichterstatter sagte, dass die Erschießung von Zanambani mit einem Vorfall begann, der sich am 17. September ereignete. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Schusswechsel stattgefunden zwischen Militärangehörigen und einer Gruppe der Organisation Freies Papua (OPM) im Gebiet von Sugapa Lama. Während des Vorfalls wurde ein TNI-Offizier getötet und ein TNI-Sturmgewehr wurde von der OPM beschlagnahmt.

Nach dem Vorfall rief die TNI mehrere Mitglieder der Hitadipa Gemeinschaft eine nach der anderen. Während der Treffen sagte die TNI, dass sie die Schusswaffe zurückfordere und drohte mit Gewalt, wenn dies nicht geschehe. Dazu versammelten die Militärangehörigen wiederholt Gemeindemitglieder. Pastor Zanambani und fünf weitere Gemeindemitglieder wurden als Feinde betitelt.
Am 19. September 2020 verstarb Pastor Zanambani an einer Schuss- und Stichverletzung auf seinem Grundstück.

 

Hier geht es zum Untersuchungsbericht (englisch)