Bis heute (Stand: 25.06.2021) haben sich laut offiziellen Angaben der indonesischen Regierung 2.072.867 (Januar: 788.402) Personen in Indonesien mit dem Coronavirus infiziert. 25.482.036 sind zweifach geimpft und 12.912.623 einfach.

In Westpapua haben sich bisher 20.720 Personen mit dem Coronavirus in der Provinz Papua infiziert. Die Infektionen verteilen sich in der Provinz Papua wie folgt auf die Altersgruppen:

0-5 Jahre : 597 (Januar: 373)
6-18 Jahre : 1.792 (Januar: 1.054)
19-30 Jahre : 5.806 (Januar: 3.735)
31-45 Jahre : 6.778 (Januar: 4.503)
46-59 Jahre : 4.032 (Januar: 2.539)
≥ 60 Jahre : 1.200 (Januar: 682)

 

In der westpapuanischen Provinz Papua Barat sind bisher laut offiziellen Angaben 9.725 Personen an COVID-19 erkrankt. Mit über 3100 Infektionen bildet die Altergsgruppe von 31-45 Jahren die meisten Infektionen - wie auch in der Provinz Papua.

Am Donnerstag, den 24. Juni 2021 wurden 124 neue Infektionen in der Provinz bestätigt. „Die 124 positiven Fälle kamen aus dem Distrikt Manokwari (63 Personen), Teluk Bintuni mit 22 Personen, Fakfak mit 16 Personen, Kaimana mit 10 Personen, Sorong City mit 10 Personen, South Sorong mit 1 Person, Raja Ampat mit 1 Person und Landkreis Tambrauw mit 1 Person“, sagte Arnold Tiniap, der Sprecher der COVID Task Force der Provinz.

Er sagte, dass die Ergebnisse neuer Fälle im Landkreis Manokwari und einer Reihe von Gebieten weiterhin stark zunehmen, sodass der Öffentlichkeit geraten wurde, wachsam zu sein und die Gesundheitsprotokolle einzuhalten. „Wenn kein dringender Bedarf besteht, fordern wir die Öffentlichkeit auf, zu Hause zu bleiben. Wenn dringender Bedarf besteht, sollen die Gesundheitsprotokolle befolgt werden“, sagte Tiniap.
Darüber hinaus sagte der Leiter des Gesundheitsamtes der Provinz Papua Barat, Otto Parorongan, dass die steigende Zahl neuer Fälle im Einklang mit den laufenden Testausweitungen stehe. So werde nicht nur in Gesundheitszentren, sondern auch an Eingängen und öffentlichen Plätzen getestet.