Drucken

Berichten zufolge folterten Polizeibeamte Charles Yoman während einer Patrouille im Stadtteil Padang Bulan, Bezirk Heram, am 10. Juli 2021. Charles Yoman ist der Sohn von Socrates Sofyan Yoman, dem Präsidenten der Gemeinschaft der Baptistenkirchen in Westpapua und Mitglied des Westpapua Kirchenrates. Nach Angaben eines Berichts der Baptistenkirche kontrollierten sieben Beamte Charles Yoman, während dieser mit einer Gruppe von Freunden beisammensaß. Als die Beamten die Gruppe aufforderte, sofort nach Hause zu gehen, antwortete Charles Yoman: „Seien Sie vorsichtig, dies ist der Komplex in dem ich wohne. Sie wissen wohl nicht, wer ich bin?“. Daraufhin soll einer der Beamten den Befehl gegeben haben, Charles Yoman zu verhaften. Die Beamten zerrten ihn daraufhin in einen Polizeitransporter und folterten ihn angeblich im Fahrzeug und auf der Polizeistation in Heram.

Die Polizisten sollen Charles Yoman im Polizeitransporter ins Gesicht und in den Bauch geschlagen haben, während zwei Beamte seine Arme festhielten. Dem Bericht zufolge drückten ihn die Polizisten danach zu Boden und traten ihn mit schweren Stiefeln auf die Brust, den Bauch, die Genitalien, den Kopf und die Beine. Die Polizeibeamten setzten die Folter auf dem Polizeirevier fort - auch, nachdem dieser bereits das Bewusstsein verlor. Charles Yoman erlitt Verletzungen im Gesicht, eine blutende Kopfverletzung, Prellungen am Körper und klagte über Einschränkungen seines Sehvermögens.

Die Polizeibeamten schrieben später in ihrem Bericht, dass Charles Yoman sie angegriffen habe und erhoben Strafanzeige gegen ihn. Charles Yoman bestreitet jegliches Fehlverhalten. Er und seine Eltern legten eine offizielle Beschwerde gegen die Polizeibeamten ein und forderten den örtlichen Polizeichef auf, die Foltervorwürfe unverzüglich zu untersuchen und sicherzustellen, dass die Täter nach geltendem Recht bestraft werden.