Drucken

Ende Juli und Anfang August soll es zu zwei Einsätzen von Schusswaffengewalt gegen indigene Papuas durch Polizisten gekommen sein.

Am 20. Juli 2021 soll ein Mitglied der Bezirkspolizei von Sorong Selatan mit den Initialen OD den 46-jährigen Nicolas Kemerai im Dorf Bariat, Landkreis Sorong Selatan, angegriffen und gefoltert haben. Die Folterung durch den Beamten sollte eine Strafe für einen geplatzten Holzhandel sein. Nach Angaben von Medienberichten betrieb OD ein Spirituosengeschäft und hatte im Gegenzug für zwei Eisenholzbäume auf dem Land von Herrn Kemerai 20 Liter Spirituosen abgegeben. Als die Verwandten von Herrn Kemerai OD daran hinderten, die Bäume zu fällen, fuhr OD zum Haus von Nicolas Kemerai und griff ihn körperlich an.
Weiter gab OD fünf gezielte Schüsse auf Nicolas Kemerai ab. Herr Kemerai konnte den Schüssen ausweichen, erlitt jedoch mehrere Prellungen durch die Tritte. Der Vorfall wurde Berichten zufolge von mehreren Verwandten beobachtet.
Herr Kemerai und seine Verwandten erstatteten offiziell Anzeige bei der örtlichen Polizei, die erste Ermittlungen in diesem Fall eingeleitet hat. Das Opfer forderte die Polizei auf, OD nach dem Gesetz für den Angriff zur Rechenschaft zu ziehen. Das Dorfoberhaupt von Bairat verurteilte nachdrücklich die betrügerischen Praktiken, bei denen indigene Völker mit Hilfe von Alkohol dazu gebracht werden, ihr Land oder ihre Ressourcen freizugeben.

Mehrere Medien haben über einen weiteren Fall von Polizeigewalt gegen einen ethnischen Papua im Bezirk Nimboran, Landkreis Jayapura, Provinz Papua, berichtet. Medienberichten zufolge eröffnete ein Angehöriger der Polizei des Unterbezirks Nimboran am 2. August 2021 im Dorf Worambaim das Feuer auf den 22-jährigen Fredrik Sem. Herr Sem wurde durch eine Kugel am Kopf verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach dem Vorfall brannte ein Mob aus wütenden Verwandten und Anwohnern die Polizeistation von Nimboran nieder.
Vor dem Vorfall hatte Fredrik Sem angeblich Autos angehalten, um Geld zu erbetteln. Anwohner meldeten ihn daraufhin bei der Polizei des Unterbezirks Nimboran. Einem Zeugen zufolge gab der Polizeibeamte zwei Schüsse in die Beine ab, als Fredrik Sem sich der Verhaftung entziehen wollte. Ein dritter Schuss traf Herrn Sem in den Kopf, so dass er zu Boden fiel. Die Polizei behauptet, er sei alkoholisiert gewesen und habe den Beamten mit einem Brecheisen angegriffen. Herr Sem wird derzeit im Polizeikrankenhaus Bhayangkara in Jayapura medizinisch behandelt. Es ist unklar, ob die Polizei Anklage gegen ihn erheben wird.