Medien und Menschenrechtsaktivist*innen haben die Verhaftung von 29 Personen in den papuanischen Landkreisen Yahukimo und Sorong im September 2021 dokumentiert. Unter ihnen waren sieben Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren und vier weitere Minderjährige. In den meisten Fällen führten die Polizeibeamten die Verhaftungen ohne Vorliegen eines Haftbefehls durch. Es wird vermutet, dass die Verhaftungen Teil von Gegenmaßnahmen sind, die als Reaktion auf mehrere Angriffe der Nationalen Befreiungsarmee Westpapuas (TPN PB) auf Militärposten in Yahukimo und Maybrat durchgeführt wurden. Die International Coalition for Papua (ICP) hat die Fälle zusammengefasst:

Verhaftung von sechs Papuas in Dekai
Am 2. September 2021 verhafteten Mitglieder der Polizei Anias Yalak (auch bekannt als Senat Sol), Mekison Molama, Sapuk Itlai, Abet Molama, Pilias Matuan und Epias Yalak in einem Haus an der Marten Indei Road in der Stadt Dekai, Landkreis Yahukimo. Die Polizei behauptet, alle Festgenommenen stünden der TPN PB nahe. Einer der Festgenommenen - ein ehemaliger Militärangehöriger namens Anias Yalak - stand Berichten zufolge seit 2018 wegen illegalen Waffenhandels und Mordes auf einer Fahndungsliste. Polizeibeamte schossen ihm in beide Beine, weil er sich angeblich der Verhaftung widersetzte. Yalak wurde im Allgemeinkrankenhaus in Dekai erstversorgt, aber noch am selben Tag in die Polizeigewahrsamseinrichtung verlegt. Die Angehörigen wurden daran gehindert, Anias Yalak im Krankenhaus zu besuchen.

Willkürliche Verhaftung von Depron Wenda in Sorong
Menschenrechtsverteidiger*innen berichteten über die willkürliche Verhaftung des papuanischen Studenten Depron Wenda in der Stadt Sorong, Provinz Papua Barat, am 9. September 20921. Nach den eingegangenen Informationen wurde Depron Wenda willkürlich vor dem Campus der Sorong Muhamadiyah Universität (UMS) verhaftet, während er auf seinem Motorrad fuhr. Zeugen sahen, wie sechs Beamte in Zivil ihm den Weg versperrten, ihn vom Motorrad zerrten und ihm die Hände hinter dem Rücken fesselten. Die Beamten zwangen ihn, in einen Minivan einzusteigen und hielten ihn auf der Polizeistation des Bezirks Sorong fest. Es ist unklar, ob die Polizei Anklage gegen ihn erhoben hat.

Willkürliche Verhaftung von 22 Papuas in Dekai
Berichten zufolge nahmen Polizeibeamte am 20. September 2021 eine Gruppe von 22 Papuas im Siep Asso Complex in der Stadt Dekai, Yahukimo Regency, fest. Die Beamten zeigten zum Zeitpunkt der Verhaftung keinen Haftbefehl vor. Das papuanische Nachrichtenportal Jubi berichtete, die Gruppe sei zu einer traditionellen Kochzeremonie zusammengekommen. Polizeibeamte hielten ihren Pick-up auf dem Weg zum Ort der Zeremonie an. Unter den Festgenommenen befanden sich sieben Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren und vier weitere Minderjährige. Alle wurden vorübergehend in der Polizeistation des Bezirks Yahukimo festgehalten. Einundzwanzig der Festgenommenen wurden nach 2,5 Stunden freigelassen, während Arnes Silak für weitere Ermittlungen in Gewahrsam blieb.

Die Polizei durchsuchte Arnes Silaks Haus und beschlagnahmte kurz nach der Verhaftung traditionelle Waffen, Mobiltelefone, Küchengeräte und Gartengeräte. Der Polizeichef von Yahukimo, Deni Herdiana, bestritt in einem Interview, dass seine Männer die Minderjährigen verhaftet hätten.