Nachdem es im September im Zuge des bewaffneten Konflikts im Landkreis Pegunugan Bintang zu einem Angriff der TPNPB auf öffentliche Einrichtungen kam, hat sich der bewaffnete Konflikt dort weiter verschärft. Die Nationale Befreiungsarmee hat sich zu dem Brand von öffentlichen Gebäuden, darunter eine Schule und eine Krankenstation, bekannt, bestritt jedoch, die Mitarbeiter*innen angegriffen zu haben. Bei dem Angriff auf das Gesundheitszentrum verstarb eine Mitarbeiterin und mehrere wurden...

Medien und Menschenrechtsaktivist*innen haben die Verhaftung von 29 Personen in den papuanischen Landkreisen Yahukimo und Sorong im September 2021 dokumentiert. Unter ihnen waren sieben Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren und vier weitere Minderjährige. In den meisten Fällen führten die Polizeibeamten die Verhaftungen ohne Vorliegen eines Haftbefehls durch. Es wird vermutet, dass die Verhaftungen Teil von Gegenmaßnahmen sind, die als Reaktion auf mehrere Angriffe der Nationalen...

Bewaffnete Zusammenstöße zwischen indonesischen Sicherheitskräften und der Nationalen Befreiungsarmee Westpapuas (TPN PB) sind am 26. Oktober 2021 in Intan Jayas größter Stadt Sugapa in der Provinz Papua wieder ausgebrochen.  Das papuanische Nachrichtenportal Jubi berichtete, dass Tausende von Zivilisten, die meisten von ihnen indigene Papuas, aus Angst vor der bewaffneten Gewalt in mehreren katholischen Kirchen Schutz gesucht haben.

Binnenvertriebene aus den Dörfern Bilogai und Kumlagupa flohen...

Bei bewaffneten Zusammenstößen zwischen indonesischen Sicherheitskräften und der Nationalen Befreiungsarmee Westpapuas (TPN PB) in der größten Stadt Sugapa in Intan Jaya kam am 26. Oktober 2021 ein zweijähriges Kind, Melpianus Sondegau, ums Leben. Ein weiterer Minderjähriger namens Yoakim Majau (sechs Jahre alt) erlitt bei dem Vorfall eine Schussverletzung im Rücken. Helfer brachten beide Opfer in das örtliche Gesundheitszentrum, mussten aber nach Hause zurückkehren, da das Gesundheitszentrum...

Zehn Monate nachdem die indonesische Regierung das COVID-19-Impfprogramm gestartet hat, sind die Impfquoten in den Provinzen Papua und Papua Barat weiterhin niedrig, wie eine aktuelle nationale Zählung zeigt.

Nach Angaben auf der offiziellen Website des Gesundheitsministeriums haben bis zum 3. November 2021 nur 24,8 Prozent des Impfziels von 2.583.771 Menschen in Papua die erste Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten. Während davon nur 17,6 Prozent die zweite Dosis erhalten haben. Die Provinz...

Recherchen des Medienportals Newsroom haben Beziehungen zwischen der großflächigen Abholzung von Wäldern in Westpapua und einem neuseeländischen Immobilienentwickler namens Neville Mahon aufgedeckt. Neville Mahon hält angeblich 51 % der Anteile an der indonesischen Digoel Agri Group. Drei der Tochtergesellschaften der Gruppe, darunter die Unternehmen PT. Bovendigoel Budidaya Sentosa und PT. Perkebunan Bovendigoel Sejahtera, betreiben Ölpalmenplantagen mit einer Konzessionsfläche von 78.630...

Im August und September berichtete das Westpapua-Netzwerk über die kürzliche erschienene NGO-Studie, die die mutmaßlichen Beziehungen zwischen Bergbauunternehmen und dem Einsatz des Militärs im Bezirk Intan Jaya aufzeigt.

Am 22. September 2021 hat der ehemalige Militärgeneral und amtierende Minister für maritime Angelegenheiten und Investitionen, Luhut Binsar Panjaitan eine Klage gegen die Koordinatorin von KontraS (Kommission für Verschwundene und Opfer von Gewalt), Fatia Maulidianti, und den...

vom Westpapua-Netzwerk übersetzter Artikel - Originalbericht: Mongabay

"In der östlichsten Region Indonesiens, Papua, wurde die Abholzung natürlicher Wälder auf einem Gelände festgestellt, das einer Tochtergesellschaft des südkoreanischen Papierherstellers Moorim in Konzessionsbesitz gehört, was auf eine zunehmende Abholzung hindeutet.

Moorim exportiert seine Papierprodukte in die ganze Welt. Laut der Moorim-Website ist sein Papier seit 2007-2008 vom Forest Stewardship Council (FSC)...

Am 17. September 2021 wurde der Jahresbericht des UN-Generalsekretärs António Guterres über die Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen, ihren Vertretern und Mechanismen im Bereich der Menschenrechte veröffentlicht. Der Bericht wurde von UN-Generalsekretär António Guterres erstellt und enthält Informationen über Vorwürfe von Einschüchterung und Repressalien von und gegen Menschenrechtsverteidiger*innen im Berichtszeitraum vom 1. Mai 2020 bis zum 30. April 2021, einschließlich der...

Westpapua auch im internationalen politischen Kontext sichtbar zu machen, ist eine Aufgabe, die besonders von Staaten des Pazifiks häufig im Rahmen der UN-Generalversammlung aufgegriffen wird. Bereits letztes Jahr berichtete das Westpapua-Netzwerk von der Rede des Premierministers von Vanuatu (Bob Loughman), der den notwendigen Schutz der Menschenrechte in Westpapua ansprach und die indonesische Regierung dazu aufforderte, der Forderung des Pacific Island Forums nachzukommen und Vertretern des...

Der Konflikt in Westpapua ist multidimensional und verbindet neben politischen Interessen auch wirtschaftliche Bestrebungen in Westpapua.

Ein wichtiger Faktor ist die wirtschaftliche Attraktivität Westpapuas aufgrund der zahlreichen Bodenschätze oder auch als Standort für den Anbau von Ölpalmen-Plantagen. Mit Auswirkungen besonders für die indigenen Papuas, die durch die fortschreitende Entwaldung immer größere Teile ihrer Lebensgrundlage und Geschichte verlieren.

Der im Regenwald gebundene...

Mary Lawlor (Irland), die UN-Sonderberichterstatterin für die Situation von Menschenrechtsverteidigern fordert die indonesische Regierung in einem offenen Schreiben dazu auf, "dem westpapuanischen Menschenrechtsverteidiger Victor Yeimo eine angemessene medizinische Versorgung zukommen lassen, damit er nicht im Gefängnis stirbt.

Trotz wiederholter Bitten seiner Anwälte um einen Aufschub aus medizinischen Gründen wurde Yeimo Ende August vor einem Gericht in Jayapura wegen Hochverrats und...

Ende August veröffentlichte das Westpapua-Netzwerk eine übersetzte Version des Jubi-Artikels von Victor Mambor, der die kürzliche erschienene NGO-Studie thematisierte, die die mutmaßlichen Beziehungen zwischen Bergbauunternehmen und dem Einsatz des Militärs im Bezirk Intan Jaya aufzeigt.

Nun hat der ehemalige Militärgeneral und amtierende Minister für maritime Angelegenheiten und Investitionen, Luhut Binsar Panjaitan am 22. September 2021 eine Klage gegen die Koordinatorin von KontraS...

Der bewaffnete Konflikt in Westpapua hat sich seit Dezember 2018 kontinuierlich verschärft, so die International Coalition for Papua (ICP). In den vergangenen Monaten hat sich der Konflikt auf die papuanischen Landkreise Yahukimo und Pegunungan Bintang ausgeweitet. Ein bewaffneter Angriff auf einen Militärposten wurde auch aus dem Landkreis Maybrat in der Provinz Papua Barat gemeldet, die bisher von solchen Angriffen fast verschont geblieben ist. Mehrere neue Vorfälle mit zivilen Opfern deuten...

Das papuanische Medienportal Suara Papua hat ein weiteres Beispiel für die angebliche Veruntreuung von Bildungsgeldern aufgedeckt. Die Taela-Grundschule im Bezirk Tealarek des Bezirks Jayawijaya in der Provinz Papua ist seit 2016 nicht mehr in Betrieb. Nach Angaben von Beobachtern vor Ort erhält die Schule weiterhin staatliche Bildungsgelder. Mehrere Versuche, das Bildungsministerium in Jayawijaya über die angebliche Veruntreuung zu informieren, sind gescheitert.

Offiziellen Angaben zufolge soll...

Friedliche Demonstranten, studentische Aktivisten, westpapuanische und indonesische politische Aktivistengruppen, Menschenrechtsanwälte und -verteidiger sowie einzelne Zivilisten wurden wegen ihrer Teilnahme an friedlichen Demonstrationen und Versammlungen im Jahr 2020 in Westpapua und außerhalb Westpapuas extrem unterdrückt.

Dies sind die Ergebnisse eines neuen Berichts von TAPOL: "West Papua 2020: Freedom Of Expression And Freedom Of Assembly Report". TAPOL dokumentiert und analysiert in...

Die Organisation Afrikanischer, Karibischer und Pazifischer Staaten (englisch African, Caribbean and Pacific Group of States kurz OACPS) hat dem Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte ihre Besorgnis über Westpapua mitgeteilt.
Der Beschluss, wie er vom OACPS-Botschafterausschuss vorgeschlagen und vom Ministerrat angenommen wurde, beauftragte den Präsidenten, an den Hohen Kommissar der Vereinten Nationen für Menschenrechte zu schreiben, um „eine dringende Mission nach...

Die Nationale Befreiungsarmee Westpapuas (TPNPB) hat sich zu der Tötung von vier Soldaten im Dorf Kisor, Landkreis Maybrat, am 2. September 2021 bekannt. Zwei Soldaten wurden bei dem Angriff schwer verletzt. Nach Angaben des Nachrichtenmagazins Suara Papua flohen Dorfbewohner in Kisor aus Angst vor militärischen Übergriffen als Reaktion auf den bewaffneten Angriff auf den Militärposten in Kisor aus ihren Häusern. Nach Angaben des Sprechers des Militärkommandos KODAM XVIII, Hendra Pesireron...

Nach mehr als drei Monaten Haft wurde am 24. August 2021 vor dem Bezirksgericht Jayapura der Prozess gegen Victor Yeimo eröffnet. Der internationale Sprecher des Nationalen Komitees von Westpapua (KNPB) wurde am 9. Mai 2021 verhaftet und wegen verschiedener Straftaten im Zusammenhang mit einer Reihe von Protesten gegen Rassismus im August und September 2019 angeklagt. Yeimo wird seit mehr als drei Monaten im Hauptquartier der Mobilen Polizeibrigade (Brimob) in Jayapura in Insolationshaft...

(dies ist eine vom Westpapua-Netzwerk übersetzte Version des Jubi-Artikels von Victor Mambor)

 

In den letzten drei Jahren kam es zu einer nicht enden wollenden illegalen Stationierung indonesischer Streitkräfte im zentralen Hochland von Papua, das international als Westpapua bekannt ist, was zu einem eskalierten bewaffneten Konflikt zwischen dem Militär und der Nationalen Befreiungsarmee Westpapuas (TPNPB) sowie zu Gewalt gegen die Zivilbevölkerung geführt hat. Eine geografische Analyse...